Menu

Anstieg von ausländischen Direktinvestitionen in China

Das chinesische Handelsministerium gab bekannt, dass die Wachstumsrate der ausländischen Direktinvestitionen den Anstieg der ersten zehn Monate im November nochmals deutlich übertroffen hat.

Ausländische Direktinvestitionen auf dem chinesischen Festland stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 9,8 Prozent auf 803,62 Milliarden Yuan (rund 122 Milliarden US-Dollar) in den ersten elf Monaten dieses Jahres, wie die Daten am Donnerstag zeigten.

Das Wachstum der ausländischen Direktinvestitionen war nach Angaben des Handelsministeriums viel schneller als der Anstieg um 1,9 Prozent der ersten zehn Monate im Vergleich zum Vorjahr.

Allein im November hätten die ausländischen Direktinvestitionen 124,92 Milliarden Yuan und damit ein Plus von 90,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht, sagte Gao Feng, Sprecher des Handelsministeriums, bei einer Pressekonferenz.

Laut dem Handelsministerium lag die Wachstumsrate erheblich höher im Vergleich zu Oktober, als die ausländischen Direktinvestitionen des Landes um 5 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr gestiegen waren.

Im Dienstleistungssektor verzeichneten die ausländischen Direktinvestitionen ein starkes Wachstum, während sie in der verarbeitenden Industrie weiter stiegen.

In den ersten elf Monaten kletterten die ausländischen Direktinvestitionen im Dienstleistungssektor um 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 582,75 Milliarden Yuan oder 72,5 Prozent des Gesamtvolumens.

Unterdessen zog die verarbeitende Industrie ausländische Direktinvestitionen im Wert von 207,76 Milliarden Yuan an; ein Anstieg von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 25,9 Prozent des Gesamtvolumens der ausländischen Direktinvestitionen.

Etwa 60,15 Milliarden Yuan flossen in die verarbeitende High-Tech-Industrie; ein Anstieg von 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die High-Tech-Dienstleistungsindustrie nutzte 177,1 Milliarden Yuan an ausländischen Direktinvestitionen und damit mehr als doppelt so viel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Anteil ausländischer Direktinvestitionen in Zentralchina verzeichnete in den ersten elf Monaten dieses Jahres ein schnelles Wachstum mit einem Anstieg von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 52,09 Milliarden Dollar.

Analysten führen das rasante Wachstum der ausländischen Direktinvestitionen auf den schnellen Anstieg neuer ausländisch finanzierter Unternehmen, eine effektive Politik, die das Vertrauen der ausländischen Investoren gestärkt hat sowie die Kapitalspritze für einige große Projekte, zurück.

Gao zufolge wuchs die Zahl der neuen ausländisch finanzierten Unternehmen um 161,5 Prozent auf 4.641 im November, was zu einem Anstieg von 26,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr führte und die Anzahl der neuen ausländisch finanzierten Unternehmen in den ersten elf Monaten auf 30.815 erhöhte.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2018 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech