Menu

Taiwan will 4,8 Milliarden Euro in Digitalisierung der Wirtschaft investieren

Der taiwanische Gesetzgeber sollte sich laut Tang der Digitalisierung unterordnen, um nicht möglicherweise Innovationen zu behindern.

Die Regierung will 4,8 Milliarden Euro in die Digitalisierung der Wirtschaft investieren. Der Minister ohne Geschäftsbereich, Audrey Tang, sagte dazu heute wörtlich:

“Die Regierung hat einen Innovationsplan für ein digitales Land vorgestellt. In den nächsten acht Jahren ist dafür ein Budget von 4,8 Milliarden Euro einkalkuliert. Damit soll eine Basis für eine Digitale Wirtschaft geschaffen werden. Die Maßnahmen sollen ein gutes Umfeld für Innovationen erschaffen. Auf dieser Basis soll ein vollständig vernetztes Leben in der Stadt und auf dem Land entstehen. Mit diesem Plan soll eine völlig neue Zukunft einer Gesellschaft mit ganz unterschiedlichen Charakteristika entstehen.”

Der taiwanische Gesetzgeber sollte sich laut Tang der Digitalisierung unterordnen, um nicht möglicherweise Innovationen zu behindern.

Neue Gesetze zur digitalen Kommunikation und Geschäftsplattformen, die tradionelle Geschäftszweige verdrängen, wären derzeit die wichtigsten Maßnahmen, so der Minister.

Tang Sprach auf einem Diskussionsforum über digitale Trends, das von der Nationalen Kommunikationskommission (NCC) veranstaltet wurde. Industrievertreter aus dem In- und Ausland waren geladen.

Audrey Tang war früher ein Programmierer, bevor Präsidentin Tsai Ing-wen ihn im Jahr 2016 zum Minister ohne Geschäftsbereich ernannt hat.

Quelle: RTI

© CHINA OBSERVER 2007 - 2017 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech