Menu

Airbus errichtet Innovationszentrum in China

Der europäische Luftfahrtgigant Airbus wird das zweite seiner globalen Innovationszentren in Shenzhen (Provinz Guangdong, China) einrichten, um Innovationen voranzubringen und die Zukunft der Luftfahrt zu gestalten.

Das chinesische Innovationszentrum wird dazu beitragen, den Plan von Airbus zu stärken, ein zukunftsorientiertes weltweites Innovationsökosystem zu schaffen, das dem A3-Innovationszentrum des Flugzeugherstellers im Silicon Valley nachfolgt.

“China wird die Führung in der Zukunft des Fluges übernehmen. Airbus ist bereit, die Zukunft des globalen Luftraums gemeinsam mit China zu definieren und aufzubauen”, sagte Paul Eremenko, Technikvorstand von Airbus.

Das neue Innovationszentrum werde von den Vorteilen der politischen Planungen, den Ressourcen an qualifizierten Arbeitskräften und der günstigen Umgebung für Investitionen und Finanzierung in Shenzhen profitieren, um die Innovationen in der globalen Luftfahrt zu beeinflussen, sagte Eremenko.

Im Juli dieses Jahres ernannte Airbus Luo Gang als Geschäftsführer des Airbus China Innovation Centre, ohne den Ort für das geplante Innovationszentrum bekanntzugeben. Das Team von Luo hat bereits eine Reihe von laufenden Initiativen in Bezug auf autonomes Fliegen, unbemannte Fahrzeuge und Inflight-Experience eingerichtet.

Als Pionier unter Chinas Städten hinsichtlich Reform und Öffnung bietet Shenzhen globale Wettbewerbsvorteile in Technologieforschung und -entwicklung, Industrialisierung und internationaler Expansion.

Airbus hat am Donnerstag eine Absichtserklärung mit Invest Shenzhen über den Aufbau einer langfristigen strategischen Innovationspartnerschaft unterzeichnet.

Gemäß der Absichtserklärung werden beide Seiten zusammenarbeiten, um die Forschung und Entwicklung, die Anwendung sowie Industrialisierung von Inflight-Experience, Vernetzung, neue Energien und urbane Luftmobilität voranzubringen.

Beide Seiten werden sich der Kultivierung eines integrierten Hardware- und Software-Ökosystems widmen und stützen sich dabei auf die Wertschöpfungskette der High-End-Forschung und -Entwicklung der Luftfahrt sowie der fortschrittlichen Fertigung in Shenzhen.

“China wird mit Sicherheit eine tragende Kraft bei der Prägung der Zukunft des weltweiten Luftraums einnehmen”, sagte Eric Chen, China-Landeschef von Airbus. “Airbus wird die gegenseitige vorteilhafte und mehrdimensionale Zusammenarbeit mit China weiter vertiefen.”

Bis Ende August dieses Jahres überschritt die Airbus-Flotte in China 1.480 Flugzeuge und machte damit rund die Hälfte der eingesetzten zivilen Flugzeuge des Landes aus.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2017 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech