Menu

Taiwans Präsidentin Nr. 15 auf Forbes-Liste der mächtigsten Frauen

Taiwans Staatspräsidentin Tsai Ing-wen steht auf der diesjährigen Liste der 100 mächtigsten Frauen der Welt, die am 1. November von der US-amerikanischen Zeitschrift Forbes veröffentlicht wurde, auf Rang 15.

Tsai, die zum zweiten Mal hintereinander unter die mächtigsten 20 kam, verbesserte sich gegenüber der Vorjahresliste um zwei Positionen. Spitzenreiter war Bundeskanzlerin Angela Merkel, gefolgt von der britischen Premierministerin Theresa May, der Mit-Vorsitzenden der Stiftung Bill and Melinda Gates Foundation Melinda Gates, der leitenden Betriebsmanagerin von Facebook Sheryl Sandberg sowie der Vorsitzenden und CEO von General Motors Mary Barra (in dieser Reihenfolge).

Ausgehend von der diesjährigen Liste erstellte Forbes außerdem eine Rangliste der mächtigsten Politikerinnen, mit Tsai an dritter Stelle hinter Merkel (Rang 1) und May (Rang 2), gefolgt von der chilenischen Präsidentin Michelle Bachelet (Rang 4) und der Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini (Rang 5). Weitere prominente Persönlichkeiten auf der Liste waren die britische Königin Elisabeth II. (Rang 8), Myanmars Staatsberaterin Aung San Suu Kyi (Rang 11) und die frühere US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (Rang 20).

Nach Angaben der in New York ansässigen Publikation gelang es Tsai, der ersten weiblichen Führungspersönlichkeit von Taiwan, im Dezember vergangenen Jahres, übliche Verhältnisse zu durchbrechen, indem sie mit dem damaligen designierten US-Präsidenten Donald J. Trump ein Telefongespräch führte, das erste Telefonat zwischen Führungspersönlichkeiten von Taiwan und den USA seit 1979. Während des Gesprächs sprachen sie über ihre Ansichten zu maßgeblichen Fragen, darunter die Notwendigkeit, die Wirtschaftsentwicklung zu fördern und die Landesverteidigung zu stärken, damit die Bürger des Landes sich eines besseren Lebens und größerer Sicherheit erfreuen können.

Forbes hob zudem die Initiative innovative Gewerbe 5+2 von Tsai hervor, ein umfassendes Programm für wirtschaftliche Wiederbelebung, das sich an die fünf aufstrebenden und rasant wachsenden Sektoren Biotechnologie und Pharmazeutika, umweltfreundliche Energie, Landesverteidigung, intelligente Maschinen und das Internet of Things (IoT) wendet sowie zwei Kernkonzepte fördert — Kreislaufwirtschaft und ein neues Paradigma für landwirtschaftliche Entwicklung.

Nach der Beurteilung der Zeitschrift scheint die Initiative sich auszuzahlen, und bis Juli dieses Jahres hatte sich der Handel über die Taiwanstraße verstärkt. Die jüngsten Statistiken vom Außenhandelsamt (Bureau of Foreign Trade, BOFT) im Wirtschaftsministerium der Republik China (Taiwan) zeigen, dass Taiwans gesamter Handel in den ersten acht Monaten dieses Jahres um 13,1 Prozent übers Jahr auf 371,24 Milliarden US$ zunahm.

Quelle: Taiwan Heute

© CHINA OBSERVER 2007 - 2017 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech