Menu

Kommission verurteilt Bezeichnung für Taiwans Team in China

Die Vorsitzende der Festlandkommission Katharine Chang hat heute eine Bezeichnungsänderung von Taiwans Team in chinesischen Medien kritisiert.

Taiwan könne ein solches Vorgehen nicht akzeptieren. Aus diesem Grund habe man sowohl gegenüber Medien als auch im Parlament den Protest der Regierung öffentlich gemacht.

Bei den Asienmeisterschaften im Tischtennis im chinesischen Jiangsu, hatten örtliche Medien anstelle des üblichen “Chinese Taipei” die Bezeichnung “Taipei, China” verwendet.

Chang sagte dazu: “Wir bringen unseren Protest, unser Bedauern und unsere Unzufriedenheit zum Ausdruck. Taiwan ist absolut kein Teil des chinesischen Festlands. Dieses Vorgehen von China ist nicht hilfreich für die beiderseitigen Beziehungen.”

Chang äußerte sich auch zu Medienberichten, nach denen der chinesische politische Dissident Chang Xiangzhong vorhabe, in Taiwan politisches Asyl zu beantragen. Die Kommissionsvorsitzende sagte, sie habe bisher nur über die Medien von dem Fall erfahren. Den Regierungsbehörden liege aber bisher noch kein Antrag von Chang Xiangzhong selbst vor.

Die Vorsitzende wies darauf hin, dass es keine gesetzliche Regelung für politisches Asyl für Menschen aus China in Taiwan gebe. Allerdings könne man in Fällen von politisch Verfolgten aus China auf Einzelbasis entscheiden, ob man eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung erteile.

Quelle: RTI

© CHINA OBSERVER 2007 - 2017 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech