Menu

Chinas Onlinehandel und die neue Logistik der Außenhandelswarenlager

Chinas grenzüberschreitender Onlinehandel entwickelt sich momentan rasant und das Außenhandelsvolumen nimmt ständig zu.

Im Juli 2015 fand die Vertragsunterzeichnung des “Greenwood-Ruston Außenhandelswarenlagers” im Greenwood-Handelszentrum der russischen Hauptstadt Moskau statt. Es stellt das erste große und reguläre ausländische Warenlager für die öffentlichen Dienstleistungen chinesischer Onlinehändler in Russland dar.

“Wir werden den grenzüberschreitenden Onlinehandel vergrößern, die Export-Unternehmen unterstützen, eine Reihe von ausländischen Warenlagern für Import- und Exportgüter aufbauen und die umfassenden Dienstleistungsunternehmen für Außenhandel fördern.” Der Tätigkeitsbericht der Regierung 2016 streicht den Aufbau von Außenhandelswarenlagern besonders heraus und macht es zu einem der Kernpunkte unter den Innovationen des Außenhandelsmodells.

Chinas grenzüberschreitender Onlinehandel entwickelt sich momentan rasant und das Außenhandelsvolumen nimmt ständig zu. Im Mai 2015 hat das chinesische Handelsministerium den Aktionsplan “Internet + Logistik” veröffentlicht. Viele Onlinehandel-Plattformen und Exportfirmen passen gegenwärtig durch den Bau von Warenlagern ihr Außenhandels-Logistiksystem an.

Unter dem Begriff Außenhandelswarenlager versteht man, dass Exportfirmen große Mengen an Gütern zu diesen ausländischen Warenlagern transportieren, um dadurch im Ausland den lokalen Verkauf und eine lokale Auslieferung besser verwirklichen zu können. Nach der Bestellung durch ausländische Käufer, können die Exportfirmen dank der Außenhandelswarenlager die Güter direkt im Zielland ausliefern. Dadurch verkürzen sich die Lieferzeiten enorm, Hindernisse beim Zollamt werden verringert, Transportkosten durch den Skaleneffekt gesenkt und Kunden können Waren einfacher umtauschen oder zurücksenden.

Derzeit entwickeln sich Chinas Zustellungsdienste rasant. Am 25. Dezember 2015 wurde in China das 20-milliardste Paket des Jahres versandt. Das geplante Versandvolumen 2015 betrug zu Beginn des 12. Jahresplans lediglich 6,1 Milliarden. Tatsächlich hat die jährliche Zuwachsrate der chinesischen Logistikbranche in den letzten fünf Jahren 54,6 Prozent erreicht. Vor dem Hintergrund einer verlangsamenden Weltwirtschaft, ist ein solches Wachstum bemerkenswert. Insbesondere hat das internationale Geschäftsvolumen der Logistikunternehmen Chinas rapide zugenommen.

Dieses Entwicklungsmodell des grenzüberschreitenden Onlinehandels, das Modell “Beschaffungsmarkt + Außenhandelswarenlager”, entstand bereits im Zuge der Marktentwicklung. Die ostchinesische Stadt Yiwu, wo sich Chinas größter Markt für Kleinwaren befindet und die auch als “globaler Supermarkt” bezeichnet wird, besaß im vergangenen Jahr 17 Außenhandelswarenlager mit einer Gesamtfläche von 36.000 Quadratmetern. Dort wurde auch eine grenzüberschreitende Allianz für Außenhandelswarenlager des Onlinehandels gegründet.

Dieses neue grenzüberschreitende Logistikmodell kann viele Hindernisse des Außenonlinehandels überwinden und die Auslandsinvestitionen der Onlinehändler fördern. Die Unterstützung des Außenhandelswarenlagers gilt als eine Innovation der chinesische Regierung zur Anregung des Außenhandelssystems, zur Kostensenkung im internationalen Onlinehandel und zur weiteren globalen Verbreitung chinesischer Produkte. Medieninformationen zufolge wird die chinesische Regierung weitere rechtliche und steuerliche Unterstützung für den grenzüberschreitenden Onlinehandel bieten.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse