Menu

Chinas innovative strukturelle Reform auf der Angebotsseite

Die strukturelle Reform auf der Angebotsseite gilt als eine wichtige theoretische Innovation und als Wegweiser der wirtschaftlichen Entwicklung in China.

In der Gemeinde Xinzhuang der Stadt Suqian in der ostchinesischen Provinz Jiangsu gilt die Lotuswurzel als Hauptlandwirtschaftsprodukte. “Früher wurden zahlreiche Lotuswurzeln im Schlamm gelassen, wenn sie nicht absatzfähig waren. Aber jetzt setzen wir auf eine vollständigere Nutzung der Pflanze. Wir produzieren auch Lotusblatt-Tee, Lotuswurzelsaft sowie Lotuskern-Produkte. Diese werden online stark nachgefragt”, sagte Zang Qiyong, Sekretär der Gemeinde.

Dieses “Neue Angebot” bringt der traditionellen Landwirtschaft auch eine neue Dynamik. Das erfolgreiche Vorgehen in Suqian ist ein gutes Beispiel für die strukturelle Reform auf der Angebotsseite.

Die strukturelle Reform auf der Angebotsseite gilt als eine wichtige theoretische Innovation und als Wegweiser der wirtschaftlichen Entwicklung in China. Laut der der zentralen Arbeitskonferenz für Wirschaftletzten Dezember ist die strukturelle Reform auf der Angebotsseite, neben der Vergrößerung der Gesamtnachfrage, ein wichtiger Schwerpunkt in den kommenden Jahren. Die von der Reform abgeleiteten Themen sollen auch auf den diesjährigen Tagungen des Volkskongresses und der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes (PKKCV) eingehend diskutiert werden.

Chinas wirtschaftliche Entwicklung ist zurzeit und in kommenden Jahren mit Problemen auf der Nachfrage- und Angebotsseite konfrontiert, hauptsächlich jedoch auf der Angebotsseite. In vielen Branchen gibt es hohe Überkapazitäten. Die meisten der wichtigen Ausrüstungsteile, Schlüsseltechnologien und High-End-Produkte hängen noch stark vom Import ab. Zahlreiche chinesische Verbraucher mit hoher Kaufkraft müssen auf ausländische Angebote zurückgreifen, weil ihre Nachfrage im Inland nicht befriedigt wird.

Bei der strukturellen Reform geht es um die Reduzierung des ineffizienten und billigen Angebotes, die Angebotsvergrößerung von hochwertigen Produkten sowie der Stärkung der Anpassungsfähigkeit und der Flexibilität der Strukturen auf der Angebotsseite. Auch soll die Nachfrage sowie die gesamte Produktivität erhöht werden.
Bei Chinas strukturellen Reform auf der Angebotsseite wird das “Strukturelle” besonders hervorgehoben., es gibt wesentliche Unterschiede zwischen Chinas strukturellen Reform und der Angebotsschule der westlichen Wirtschaftwissenschaften.

Erstens geht die Angebotsschule davon aus, dass Angebot automatisch Nachfrage schaffen kann. Angebot und Nachfrage können auf dem Markt automatisch ein Gleichgewicht bilden. Steuern sind zu senken, um den Reichtum bei den Bevölkerung und Unternehmen zu lassen. Gleichzeitig verweigert sie sich dem Eingriff von Regierungen in die Wirtschaft und Industriepolitik. Im Gegensatz dazu betont China die positive Wirkung der Regierung und die präzise Industriepolitik.

Zweitens verzichtet China nicht auf eine Regulierung auf der Nachfrageseite. Zudem betont es auch eine gemäßigte Vergrößerung der Gesamtnachfrage. Im Gegensatz dazu legt die westliche Angebotsschule großen Wert auf die Regulierung des Angebotes, vernachlässigt aber die Regulierung auf der Nachfrageseite.

China folgt gleichzeitig fünf wichtigen Politiksäulen, nämlich einer stabilen Makro-Politik, einer präzisen Industriepolitik, einer flexiblen Mikro-Politik, einer pragmatischen Reformpolitik sowie einer sicheren Sozialpolitik. Zusammen bieten sie der strukturellen Reform auf der Angebotsseite eine gute Umgebung und Voraussetzung. China setzt sich das Ziel, Überkapazitäten zu reduzieren, um damit wertvolle Ressource und Markträume zu schonen sowie die Qualität und den Effizienz der wirtschaftlichen Entwicklung zu erhöhen.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse