Menu

Taiwan verstärkt Entwicklung umweltfreundlicher Energie

Kapazität erneuerbarer Energie soll bis zum Jahr 2030 auf 17.250 Megawatt oder 12,6 Prozent der insgesamt verbrauchten Energie gesteigert werden.

Im Bereich der Energiepolitik bestehen die Prioritäten für politische Maßnahmen der Regierung der Republik China darin, Taiwans Erzeugung erneuerbarer Energie und Umsetzung von Stromsparmaßnahmen in den öffentlichen und privaten Sektoren auszuweiten.

Umweltfreundliche Energie-Initiativen werden nun im ganzen Land verfolgt, womit erreicht werden soll, die Kapazität erneuerbarer Energie bis zum Jahr 2030 auf 17 250 Megawatt zu steigern, also 12,6 Prozent der insgesamt verbrauchten Energie, gab das Energieamt (Bureau of Energy, BOE) im Wirtschaftsministerium bekannt.

Eine höhere umweltfreundliche Produktivität und weniger Energieverbrauch durch Entwicklung von Leuchtdioden (Light-Emitting Diode, LED), ein intelligentes Stromnetz, Gewerbe für Solarstrom und Windkraft sind gleichfalls Ziele der Regierung. Diese Sektoren sollen Erwartungen zufolge bis zum Jahr 2020 einen jährlichen Produktionswert von 1 Billion NT$ (27,22 Milliarden Euro) erzeugen und 100 000 Menschen beschäftigen.

Die Einweihung des ersten schwimmenden Solarenergiesystems im südtaiwanischen Landkreis Pingtung am 18. Februar belegt die Wirksamkeit dieses politischen Engagements. Die Anlage, die auf einem Rückhalteteich durch die in Taipeh angesiedelte LCY Group und der vor Ort ansässigen Sun Rise E&T Corp. gebaut wurde, verfügt über 400 Solarmodule und kann mit 3,6 Stunden Sonnenlicht täglich 102 Kilowatt Elektrizität pro Jahr erzeugen. Diese Zahl wird auf 499 Kilowatt steigen, sobald im Mai der volle Betrieb aufgenommen wird, was Energie für über 440 Haushalte liefert.

Nach den Worten von Bowei Lee, dem Vorsitzenden und CEO von LCY, stellen schwimmende Solarkraftwerke die Zukunft der erneuerbaren Stromerzeugung dar, weil es schwieriger wird, verfügbares Land zu finden. „Solche Anlagen sind zudem um 11 Prozent effizienter als Einrichtungen auf dem Land und können Wasserverdunstung und Eutrophisierung weiter vermindern. Wir prüfen nun den Mudan-Stausee in Pingtung und den Zengweng-Stausee zwischen Tainan und dem Landkreis Chiayi als unsere nächsten potenziellen Standorte, sobald die Regierung die erforderlichen Änderungen von Vorschriften abgeschlossen hat.“

Eine andere umweltfreundliche Energiequelle voller Potenzial sind die Offshore-Windparks, welche die Taiwan Power Co. und Fuhai Offshore Windfarm Ltd. in Changhua sowie die Formosa Wind Power Co. Ltd. im Landkreis Miaoli unterhalten. Bis zum Jahr 2030 werden laut BOE maximal 98 Windräder 4000 Megawatt pro Jahr erzeugen.

Die neue Regierung der designierten Staatspräsidentin Tsai Ing-wen wird diese politische Richtung wahrscheinlich fortsetzen. Bei der Einweihungszeremonie des schwimmenden Solarstromsystems appellierte sie an das Parlament, der Verabschiedung von Änderungen an den Gesetzen über Entwicklung erneuerbarer Energie und über Elektrizität Vorrang einzuräumen.

Quelle: Taiwan Heute

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse