Menu

Chinas neue Windkraftkapazitäten steigen um 60 Prozent

Chinas neu installierte Windkraftkapazitäten haben im Jahr 2015, dank der zunehmenden Bemühungen der Regierung zur Förderung sauberer Energien, ein Rekordhoch erreicht.

Die neu installierten Windkraftkapazitäten sprangen 2015 auf knapp 33 Gigawatt, etwa 60 Prozent mehr als noch 2014. Dies meldete die Nationale Energie-Verwaltung (NEV) am Dienstag.

Windkraft erzeugte in China 2015 über 186,3 TWh Strom, was 3,3 Prozent der gesamten Erzeugung elektrischer Energie entsprach.

Mittels der Förderung nicht-fossiler Energiequellen, einschließlich der Windkraft, will China eine Energiewende schaffen und seine Wirtschaft auf saubere und nachhaltige Weise mit Strom versorgen. Die Regierung zielt auch darauf ab, den Anteil der nicht-fossilen Brennstoffe bis 2030 auf etwa 20 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs zu bringen – derzeit hat sie noch einen Anteil von nur 11 Prozent.

Chinas Energiemix wird derzeit noch von Kohle dominiert. Allerdings warnte die NEV auch vor Aussetzern von Windparks in der Inneren Mongolei, Xinjiang und Jilin. Das Phänomen trete in der frühen Phase des Baus neuer Windkraftkapazitäten auf, vor allem aufgrund von Fehlanpassungen der neuen Kapazitäten mit den lokalen Stromnetzen.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse