Menu

Tote und Verletzte bei Erdbeben in Taiwan

Das Beben der Stärke 6,4 ereignete sich um 3:57 Uhr Ortszeit. Das Zentrum des Bebens befand sich in Meinong in Kaohsiung in Südtaiwan in 16,7 Kilometer Tiefe.

Ein schweres Erdbeben hat heute frühmorgens Südtaiwan erschüttert. Mehrere Gebäude stürzten ein oder wurden schwer beschädigt. Die schwersten Schäden wurden aus der südtaiwanischen Stadt Tainan gemeldet.

In Tainan stürzte ein 17-stöckiges Gebäude ein. Bis 11 Uhr vormittags konnten gemäß den örtlichen Feuerwehrbehörden mehr als 250 Menschen aus den Trümmern gerettet werden.

Gemäß Angaben des Zentralen Katastrophenzentrums von heute Mittag sind bisher 5 Todesopfer gemeldet worden. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer weiter steigen wird. Mehrere hundert Menschen wurden durch das Erdbeben verletzt. In Teilen Tainans ist die Strom- und Wasserversorgung unterbrochen.

Das Militär hat Hubschrauber und personal entsandt, um die Such- und Rettungsarbeiten zu unterstützen. Auch andere Städte senden Teams nach Südtaiwan, um bei den Rettungsarbeiten und bei der medizinischen Versorgung der Opfer zu helfen. Die Feuerwehrbehörden der Städte Taipei und Taoyuan schickten Rettungsteams und Suchhunde, um die Bergungsarbeiten in Tainan zu unterstützen.

Präsident Ma Ying-jeou sagte, die obeste Prorität nach dem Erdbeben sei nun Menschenleben zu retten. Der zweite Schritt sei Notunterkünfte für diejenigen einzurichten, die durch das Erdbeben obdachlos geworden seien. Gemäß Präsident Ma Ying-jeou habe das Militär bereits 1.200 Schlafplätze vorbereitet.

Ma versprach, dass die Regierung alles in ihrer Möglichkeit stehende tun werde, um die Menschen aus den Trümmern eingestürzter Gebäude zu retten und den Erdbebenopfern zu helfen.Nachdem sich der Präsident heute morgens im Zentralen Katastrophenzentrum über die Situation nach dem Erdbeben informierte, flog er persölich in die am schwersten vom Erdbeben betroffene Stadt Tainan.

Die Hochgeschwindigkeitseisenbahn hat ihren Zugverkehr zwischen Taichung in Mitteltaiwan und Zuoying, in Kaohsiung in Südtaiwan vorerst eingestellt. Der Zugverkehr zwischen Taipei und Taichung ist nicht beeinträchtigt.

Der Zugverkehr der Taiwan Eisenbahn ist durch das Erdbeben nicht beeinträchtigt, so die Taiwan Eisenbahnbehörde. Heute ist der erste Tag der arbeitsfreien Woche zum chinesischen Neujahrsfest und Hauptreisezeit in Taiwan.

Ein Erdbeben der Stärke 6,4 ereignete sich am Samstag frühmorgens um 3:57 Uhr Ortszeit. Das Zentrum des Bebens befand sich in Meinong in Kaohsiung in Südtaiwan in 16,7 Kilometer Tiefe. Das Beben war in Yunlin mit einer Stärke bis 6 zu spüren, in Kaohsiung, Pingtung, Chiayi und Tainan mit einer Stärke bis 5. In anderen Regionen mit Stärken zwischen 1 und 4. Auch in Nordtaiwan war das Beben spürbar.

Quelle: RTI

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse