Menu

Taiwans Steuereinnahmen 2015 auf 57,9 Mrd. Euro gestiegen

Taiwans Steuereinnahmen 2015 übertrafen die Zielsetzung um 131,3 Milliarden NT$ (3,62 Milliarden Euro).

Taiwan verzeichnete im Jahr 2015 die bislang höchsten Steuereinnahmen mit 2,1 Billionen NT$ (57,98 Milliarden Euro), was die robusten Geschäfte des Firmensektors über die vergangenen 12 Monate widerspiegelt, teilte das Finanzministerium der Republik China am 12. Januar mit.

Die 7,2-prozentige Zunahme übers Jahr übertraf die Zielsetzung um 131,3 Milliarden NT$ (3,62 Milliarden Euro). Da vor Ablauf der Frist am 15. Januar der Eingang weiterer Steuerzahlungen erwartet wird, rechnet das Finanzministerium mit einem Rekordüberschuss von 190 Milliarden NT$ (5,24 Milliarden Euro).

Unter den größeren Zahlungs-Kategorien stiegen die Einnahmen von Geschäfts-Einkommenssteuern um 14,5 Prozent auf 461,2 Milliarden NT$ (12,73 Milliarden Euro), das beste Ergebnis aller Zeiten, und die konsolidierten Einkommens-Einnahmen verzeichneten gleichfalls einen Zuwachs von 15,1 Prozent auf eine neue Höchstmarke von 472,7 Milliarden NT$ (13,05 Milliarden Euro).

“Gesundere Verteilung von Firmenverdiensten, individuellen Gehältern und anderen Einkommensquellen sind die Gründe für die erfreulichen Zahlen”, kommentierte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums.

Weitere nennenswerte Beiträge kamen von Warensteuern, die um 5,3 Prozent auf 182,1 Milliarden NT$ (5,03 Milliarden Euro) stiegen, und Immobilien-Wertzuwachssteuern mit einem Plus von 11,6 Prozent auf 113,5 Milliarden NT$ (3,13 Milliarden Euro).

Im Einzelnen haben sich die Einnahmen aus Immobilien-Wertzuwachssteuern im vergangenen Monat mehr als verdoppelt und erreichten 23,6 Milliarden NT$ (651 Millionen Euro), der drittgrößte bisher gemeldete Wert. Der Mitarbeiter des Finanzministeriums schrieb diese Zunahme der erhöhten Marktaktivität vor Einführung einer einzelnen Steuer auf Immobilientransaktionen am 1. Januar, berechnet auf der Grundlage des kombinierten Marktwertes einer Immobilie, zu.

Während Firmensteuern um 2,4 Prozent auf 326,9 Milliarden NT$ (9,02 Milliarden Euro) zurückgingen, eine Folge der fallenden globalen Ölpreise, wird die Zahl nach Einschätzung des Finanzministeriums-Mitarbeiters einen positiven Wert zeigen, wenn im Laufe dieses Monats Anpassungen vorgenommen sein werden.

Es gab noch weitere Beispiele für Abwärtstrends. Steuern auf Wertpapier-Transaktionen schrumpften wegen des verminderten Transaktionsvolumens auf den einheimischen Börsen um 7,6 Prozent auf 81,9 Milliarden NT$ (2,26 Milliarden Euro). Luxussteuern brachen gleichfalls ein, und zwar um 24,9 Prozent auf 4,1 Milliarden NT$ (113 Millionen Euro), die niedrigste Zahl seit 2012.

Zwar geht das Finanzministerium davon aus, dass die Steuereinkünfte des Landes in diesem Jahr weiter steigen werden, doch es wies gleichwohl darauf hin, dass Unsicherheiten im In- und Ausland eine Neubewertung dieser Prognose erforderlich machen könnten.

Quelle: Taiwan Heute

Anmerkung der Redaktion: Die Republik China, nichtamtlich zumeist Taiwan genannt, ist ein Staat in Ostasien, dessen Gebiet zu über 99 Prozent aus der Insel Taiwan und den ihr vorgelagerten kleineren Inseln besteht. Für die Volksrepublik China ist Taiwan eine Provinz ihres Staatsgebietes. Taiwan selbst sowie Befürworter einer Unabhängigkeit Taiwans bestreiten dies. Taiwan ist die einzige Provinz der 1912 gegründeten Republik China, die sich bis heute unter vollständiger Kontrolle der Regierung dieser Republik befindet. Bis 1971 vertrat die Regierung der Republik China auf Taiwan China bei den Vereinten Nationen und war ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats.

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse