Menu

Chinas Währung fällt auf Fünf-Jahres-Tief

Der Renminbi fiel gegenüber dem US-Dollar am Montag auf ein Fünf-Jahres-Tief.

Hauptauslöser ist ein Wirtschaftsindex, der im Dezember niedriger ausfiel als erwartet. Analysten rechnen damit, dass die Yuan-Abwertung weiter anhalten wird.

Die Notenbank der Volksrepublik, die People’s Bank of China (PBoC), hat ihren täglichen Referenzkurs am Montag um 0,15 Prozent auf 6,5032 Renminbi je US-Dollar gesenkt. Das ist das schwächste Niveau seit Mai 2011.

Nach Angaben des China Foreign Exchange Trade System (CFETS), das bei der chinesischen Zentralbank für den Interbanken- und Devisenhandel zuständig ist, sank der Yuan gegenüber dem US-Dollar an der Börse in Shanghai am Montag um 0,25 Prozent auf einen Wert von 6,5097.

Am Hongkonger Devisenmarkt fiel der Kassakurs der chinesischen Währung gegenüber dem Greenback am gestrigen Handelstag vorübergehend auf einen Wert von 6,6108.

Der Wechselkurs des Yuan, wie der Renminbi auch genannt wird, wird von der Zentralbank innerhalb bestimmter Grenzen kontrolliert. Er darf vom täglich festgesetzten Mittelkurs nach oben und unten jeweils höchstens um zwei Prozent abweichen.

Hauptauslöser für die jüngste Yuan-Abwertung ist der Einkaufsmanagerindex (EMI) der chinesischen Industrie, der im Dezember lediglich um 0,1 von 49,6 auf 49,7 Punkte stieg. Marktanalysten hatten einen Anstieg auf 49,8 Punkte erwartet. Damit liegt der EMI bereits im fünften Monat in Folge unter der kritischen Marke von 50 Punkten. Werte über 50 sind ein Indikator für ein Wachstum der Wirtschaft.

An diesem Trend wird sich nach Einschätzung der HSBC kurzfristig nichts ändern. Paul Mackel, der bei der britischen Großbank für die Währungsstrategie in den Emerging Markets zuständig ist, geht davon aus, dass der Yuan gegenüber dem US-Dollar bis Ende 2016 auf einen Wert von 6,70 fallen wird. “In naher Zukunft könnte die Nachfrage nach US-Dollar im Verhältnis zum Renminbi stärker sein, da die Abwertungserwartungen beim RMB bleiben werden”, erklärt Mackel. “Wir erwarten zwar, dass Chinas Devisenpolitik im Laufe dieses Jahres weniger widerstandsfähig gegen die Schwäche des Renminbi sein wird, doch es besteht die Gefahr, dass dies eher früher als später der Fall sein wird.”

Im Dezember hat die chinesische Währung gegenüber dem US-Dollar fast zwei Prozent an Wert eingebüßt. Die Abwertung erfolgte unmittelbar nach Aufnahme des Renminbi in den Währungskorb des Internationalen Währungsfonds (IWF), als Chinas oberster Währungshüter ankündigte, in Zukunft noch weniger zu intervenieren.

Das CFETS hat fast gleichzeitig einen neuen Index eingeführt, um den Wert des Renminbi anhand eines Korbs bestehend aus 13 Währungen zu bestimmen. Analysten sehen in dieser Maßnahme einen weiteren Schritt hin zu einer allmählichen Lockerung von Chinas Devisenregime.

Quelle: People’s Daily

© CHINA OBSERVER 2007 - 2016 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse