Menu

Mautstellen in China wegen Smog geschlossen

In der ostchinesischen Provinz Shandong mussten am Montag über 200 Mautstellen wegen anhaltendem Smog geschlossen werden.

mautstellen-in-china-wegen-smog-geschlossen.png Die Regierung der Provinz Shandong gab am Montag die Smog-Warnstufe Gelb aus. Da die Sichtweite in einigen Teilen der Halbinsel auf unter 200 Meter fiel, mussten mehr als 200 Mautstellen geschlossen werden. Nach Angaben des lokalen Wetteramts wird der dichte Smog aller Wahrscheinlichkeit nach noch mindestens bis am Dienstagmorgen anhalten.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, riefen die Behörden die betroffene Bevölkerung auf, sich bei Aktivitäten im Freien zu schützen. Menschen mit Atemwegserkrankungen wurde geraten, zu Hause zu bleiben.

Seit Tagen leiden die Menschen in weiten Teilen Nordchinas unter dichtem Smog. Besonders betroffen sind die regierungsunmittelbaren Städte Beijing und Tianjin sowie die Provinzen Hebei, Henan, Shandong, Shanxi und Shaanxi.

Chinas Smog-Warnsystem besteht aus den vier Stufen Blau, Gelb, Orange und der höchsten Alarmstufe Rot.

Quelle: People’s Daily, Grafik: Luftverschmutzung in China

© CHINA OBSERVER 2007 - 2018 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech