Menu

China: 4 Tote bei Explosion in Peking auf dem Platz des Himmlischen Friedens

Bei einer Explosion, ausgelöst durch einen PKW, der in eine Menschenmenge am Tiananmen-Platz gefahren war, starben in Chinas Hauptstadt drei Menschen, weitere wurden verletzt.

china-4-tote-bei-explosion-in-peking-auf-dem-platz-des-himmlischen-friedens.jpg Nach chinesischen Medienberichten sowie nach einer Meldung der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua, starben am heutigen Montag vier Menschen bei einer Explosion auf dem Platz des Himmlischen Friedens, dem Ort, an dem 1989 die Demokratiebewegung in China blutig niedergeschlagen wurde.

Die Explosion ereignete sich direkt unterhalb des berühmten Porträts von Mao Zedong am Tiananmen-Tor, dem Eingang zur Verbotenen Stadt. Bestätigt ist bislang nur, dass ein Geländewagen mit zwei Insassen in die Menschenmenge vor dem Tiananmen-Tor gefahren und explodiert ist. Nach offiziellen Angaben handelt es sich bei dem Vorfall um einen Unfall, ein Anschlag kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Welche Personen durch die Explosion gestorben sind, ist aufgrund widersprüchlicher Meldungen nicht sicher zu sagen. Einige Medien sprechen von zwei Personen, die in dem Geländewagen gesessen haben und getötet wurden, andere nur vom Tot des Fahrers.

Sicherheitskräfte riegelten den Bereich um die Unfallstelle umgehend ab. Die U-Bahn-Linie 1 hält nach Meldungen aus den sozialen Netzwerken wie Twitter und Weibo nicht mehr an den Haltestellen Tiananmen-West und Tiananmen-Ost. Nach einem Bericht der “South China Morning Post” wurden kurz nach dem Ereignis zwei Reporter der französischen Nachrichtenagentur AFP von der Polizei verhaftet.

Ein Anschlag ist nicht auszuschließen. Seit Februar 2009 haben rund 120 Tibeter aus Protest gegen die Zentralregierung in Peking und die Unterdrückung der chinesischen Regierung gegen die Tibeter mit Selbstverbrennungen protestiert. Der Platz des Himmlischen Friedens im Zentrum der Stadt gilt in den chinesischen Sicherheitskreisen als besonders gefährdet und wird Tag und Nacht streng bewacht. Zutritt zum größten befestigten Platz der Welt, der platz für über eine Million Menschen bietet, bekommen Besucher nur über Sicherheitsschleusen und Scanner, wie es von Flughäfen bekannt ist. Die Achillesferse ist jedoch die Changan-Straße, eine Hauptverbindungstrasse, die genau am Tiananmen-Tor vorbeiführt.

Quellen: Twitter, Weibo, South China Morning Post, Youtube

© CHINA OBSERVER 2007 - 2018 • All Rights Reserved.

China Nachrichten in deutscher Sprache.

Für den Titel: CHINA OBSERVER nehmen wir Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG. in Anspruch.

Konzeption: dato | Realisierung: pixelpainter | Programmierung: Jo Schwarz | Template basic concept: CodyHouse | Yaheetech